Wels aus Aquaponic-Kultur

Treffen der Strategiegruppe Gesundheit und Ernährung unterstreicht Bedeutung innovativer Fischzucht

Neubrandenburg, 5. März 2018

Mecklenburg-Vorpommern soll „Gesundheitsland Nr. 1 in Deutschland“ werden. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, wurde vom früheren Ministerpräsidenten Erwin Sellering das „Kuratorium Gesundheitswirtschaft“ einberufen. Das Kuratorium bringt Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit dem Ziel zusammen, die Gesundheitswirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns gezielt zu entwickeln und national wie international die Wahrnehmung MVs als Gesundheitsland zu stärken. Die spezifischen Themen des Kuratoriums werden jeweils durch einzelne Strategiegruppen bearbeitet.

Die erste Sitzung der Strategiegruppe V, „Gesundheit und Ernährung“ im Jahr 2018 begann am 1. März mit einer kleinen Premiere. Vor Beginn der eigentlichen Zusammenkunft im Zentrum für Ernährung und Lebensmitteltechnologie (ZELT) in Neubrandenburg hatten die Mitglieder der Strategiegruppe Gelegenheit, im Restaurant „Bootshaus“ einen im ZELT produzierten Welsburger zu verkosten. Das Besondere: Die Zutaten für das im Übrigen ausgesprochen schmackhafte Produkt stammten aus nachhaltiger Aquaponic-Kultur. Derartige Welsburger könnten künftig eines von zahlreichen in Aquaponik-Kultur erzeugten Endprodukten darstellen.

Dateien zum Herunterladen

 

Zurück