Messen und Messebeteiligungen

Am 26. und 27. Oktober 2014 findet auf dem Messegelände MalmöMässan in Malmö/Schweden zum zweiten Mal die Nordic Organic Food Fair (NOFF) statt, die wieder parallel zur Natural Products Scandinavia laufen wird. Im vergangenen Jahr fanden über 3.000 Fachbesucher aus 67 Ländern den Weg zu diesen beiden Messen, zu denen sich 270 Ausstellern aus 34 Ländern angemeldet hatten.

Skandinavien bleibt ein wichtiger und weiter wachsender Absatzmarkt für Bio-Produkte. Vor allem Schweden und Dänemark tun sich als lukrative Märkte hervor, was der Pro-Kopf-Verbrauch von Bio-Lebensmittel in Europa belegt, bei dem beide Länder in den Top 6 rangieren. Dieser Fakt, ergänzt um den Umstand der unmittelbaren Nähe zu beiden Nachbarstaaten, macht diese Region für die Ernährungsbranche aus Mecklenburg-Vorpommern sehr attraktiv und bietet Unternehmen aus unserem Land vielfältige und interessante Handelsbeziehungen.

Der Verein Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern (AMV) wird im Auftrag des Landes wieder die Organisation und Betreuung des Gemeinschaftsstandes MV übernehmen. Auf einer Gemeinschaftsfläche von 46 Quadratmetern werden im Übergangsbereich zu beiden Messen folgende 4 Aussteller aus dem Land ihre Produkte und ihr Know-how dem Fachpublikum vorstellen:

  • biosanica GmbH
  • Greifen-Fleisch GmbH
  • Mosterei  Satow
  • Prolupin GmbH

Komplettiert wird die MV-Ausstellergemeinschaft durch die Marschland Naturkost GmbH aus Niedersachsen.

Es ist wieder Zeit, an die BioFach im nächsten Jahr zu denken. Vom 11. bis 14. Februar 2015 findet die umfassendste Gesamtschau des weltweiten Biomarktes zum 26. Mal statt. Die Messe verzeichnet seit Jahren eine kontinuierlich hohe Zahl an Besuchern aus dem In- und Ausland. 2014 waren 42.445 Fachbesucher aus über 135 Ländern auf der BioFach vertreten. Zu den Haupt-Besuchergruppen zählten Entscheider aus dem Einzel- und Großhandel sowie Exporteure.

 

Auch in diesem Jahr übernimmt der Verein Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern im Auftrag des Landes die Vorbereitung, Organisierung, Betreuung und Nachbereitung des Gemeinschaftsstandes MV.

 

Interesse? Dann melden Sie sich bei uns!

 

Dateien zum Herunterladen

 

 

In Amsterdam ging am 21.05.2014 nach 2-tägiger Messedauer die „World of Private Label“ der PLMA zu Ende. Die international bedeutendste Handelsmarkenmesse zeigte sich im Vergleich zum Vorjahr vergrößert und lockte fast 17.000 Fachbesucher aus aller Welt an. Damit liegt die Zahl des Fachpublikums fast doppelt so hoch wie im letzten Jahr.

Zufrieden mit dem Verlauf der Messe und vorsichtig optimistisch für das Nachmessegeschäft zeigte sich auch die MV-Ausstellergemeinschaft, die in diesem Jahr wieder vom AMV begleitet wurde. Einige Unternehmen wissen jetzt bereits, dass sie im nächsten Jahr wieder als Aussteller zur PLMA fahren werden.

Falls Sie ebenfalls Interesse haben, den AMV und die MV-Ausstellergemeinschaft zur PLMA 2015 zu begleiten, melden Sie sich einfach bei der AMV-Geschäftsstelle.

Vom 20. bis 21. Mai 2014 öffnet die PLMA in Amsterdam wieder ihre Pforten. Als international bedeutendste Fachmesse im Handelsmarkensektor ist sie in diesem Jahr wieder ein Pflichttermin für weltweit führende Lebensmitteleinzelhändler und –großhändler sowie Importeure und Exporteure, die sich vor Ort über Produktneuheiten der Lebensmittelbranche informieren und neue Kontakte knüpfen können.

Der Verein Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern (AMV) hat, unterstützt vom Landesministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz sowie vom Landesmarketing MV, wieder eine MV-Ausstellergemeinschaft organisiert, die sich vor Ort unter der Bezeichnung „Best of Northern Germany“ innerhalb der deutschen Gemeinschaftsbeteiligung „Made in Germany“ präsentieren wird.

Die MV-Ausstellergemeinschaft in der Amstelhal umfasst folgende Unternehmen:

- „Der Pommeraner“ Loitz GmbH (St.-Nr. 7208)

- Klaus GmbH & Co. KG (St.-Nr. 7305)

- Mecklenburger Backstuben GmbH (St.-Nr 7303)

- Mecklenburger Kartoffelveredlung GmbH (St.-Nr. 7206)

- Rügen Fisch AG (St.-Nr. 7309)

Gemeinschaftsstand MV mit gelungenem Auftritt bei Messe-Jubiläum

 

Seit ihrem Beginn im Jahr 1990 entwickelte sich die BioFach kontinuierlich zur Weltleitmesse für Bioprodukte. Auch zum 25. Geburtstag war sie deshalb wieder Anziehungspunkt für rund 42.000 Fachbesucher und 2.235 Aussteller aus aller Welt. Viele Firmen aus Mecklenburg-Vorpommern fanden ebenfalls erneut den Weg nach Nürnberg, um ihre vielfältigen Produkte und Dienstleistungen im Bio-Bereich dem interessierten Fachpublikum zu präsentieren.

Als Rahmen für ihre Messeauftritte diente den Unternehmen aus MV in diesem Jahr wieder der Gemeinschaftsstand Mecklenburg-Vorpommern, der erneut vom AMV im Auftrag des Landes organisiert wurde. In der gemütlichen MV-Lounge konnten sich die MV-Aussteller in maritimer Atmosphäre mit ihren Gesprächspartnern austauschen. Für die kulinarische Versorgung der Aussteller und ihrer Gäste sorgte auch in diesem Jahr wieder der Caterer w.Holz aus Rostock, der mit regionalen Bio-Produkten der Aussteller köstliche Gerichte zubereitete.

Die nächste BioFach findet vom 11.02. bis 14.02.2015 statt. Falls Sie ebenfalls Interesse haben, am MV-Gemeinschaftsauftritt teilzunehmen, kontaktieren Sie einfach unsere AMV-Geschäftsstelle.

Der erste luftgetrocknete Mecklenburger Schinken ist eine der Produktneuheiten in der Länderhalle MV. Er kommt von den Günter Puttkammer Fleischwaren Spezialitäten aus Gadebusch. Drei Monate gereift, wird er während der IGW erstmals zum Verkauf angeboten.

Der Renner ist lt. Unternehmensaussage aber das eigens für die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien entwickelte Produkt Copacabana-Welle. Dahinter verbergen sich Schinkenröllchen in Wellenform mit Mango-Papaya-Frischkäsefüllung und Mangohaube. Der Handel hat das Produkt bereits für sich entdeckt.

„Die IGW bietet immer hervorragende Möglichkeiten, den Besuchern der Messe durch Verkostungsaktivitäten neue Produkte vorzustellen“, sagt AMV-Geschäftsführerin Jarste Weuffen zur Beteiligung der Vereinsmitglieder. „Mittlerweile bilden die AMV-Mitglieder das Rückgrat aus den Reihen der Ernährungswirtshaft in der Länderhalle Mecklenburg-Vorpommern.“

Die Rostocker Wurst- und Schinkenspezialitäten GmbH zeigt sich erstmals auf der IGW mit ihrem neuen Auftritt: Der Matrose als neues Gesicht der Rostocker Wurst, verbunden mit einem edlen blau und dem neuen Slogan „Klasse Wurst“. Neben einer exklusiven Auswahl an Produkten werden in diesem Jahr Miniknacker als das Produkt des Jahres 2013 angeboten. Die Miniknacker haben seit ihrer Einführung das stärkste Wachstum in 2013 hingelegt und wurden mehrfach prämiert.  

Zum zweiten Mal mit dabei ist die Prolupin GmbH aus Grimmen. Sie ist eine Ausgründung des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung in Freising und konzentriert sich auf die Herstellung von rein pflanzlichen Lebensmittelzutaten aus den Samen der Blauen Süßlupine (Lupinus angustifolius). Aus den Samen der Lupine gewinnt das Unternehmen durch ein sehr schonendes Produktionsverfahren Lupinenprotein-Isolat, Lupinenfasern, Lupinenöl und Lupinenschalen.

Zudem entwickelt die Prolupin GmbH für eine große Vielfalt unterschiedlicher Produkte Rezepturen mit Partnern in der Lebensmittel-, Feinkost- und Gesundheitsindustrie. Das Lupinenprotein-Isolat kann tierisches Eiweiß in Lebensmitteln vollständig ersetzen. So ist es möglich, auch rein pflanzliche Produkte herzustellen.

Mögliche weitere Anwendungsfelder für die pflanzlichen Lupinenprodukte stellen neben dem Speiseeis die Bereiche der Fleisch- und Wurstwaren, Feinkostprodukte sowie Back- und Teigwaren dar.

So bietet die Firma Greifen-Fleisch GmbH in der Länderhalle ein Lupi-Wurstpaket mit Lupi-Brotaufstrich nach Art einer Leberwurst, Lupi-Lyoner und Lyoner mit Paprika an. Zusätzlich gibt es das Lupi-Würstchen.  

Das Unternehmen MÖWE Teigwarenwerk GmbH stellt erstmals Vollkornteigwaren unter Zusatz von 6 % Lupinenprotein und 6 % Lupinenfaser vor. Diese zeichnen sich durch einen für ein solches Sortiment besonders vollmundigen Geschmack aus und sind mit einem erhöhten Ballaststoffgehalt sehr gut für eine ausgewogene und zeitgemäße Ernährung geeignet. 

„Konditorlichen Hochgenuss von der Ostsee“ präsentiert die Classic Conditorei & Café Röntgen. Mit Hausbackstube und internationalen Konditoreispezialitäten ist sie nach mehrjähriger Pause wieder in der Länderhalle MV vertreten. Kern des Standes ist der mitgebrachte Backofen, in dem täglich die neue Brotspezialität des Unternehmens, das Röntgen-Brot, aus einem Natursauerteig frisch vor den Augen der Gäste gefertigt und gebacken wird. Die Besucher können am Stand täglich in der Messebackstube des Unternehmens zusehen, wie Bäckermeister und Produktionschef André Haase warmes Brot, knusprige Brötchen, Käse-Röggelchen, Sauerkrautwickel und Zwiebelkuchen aus dem Ofen ziehen. Daneben gibt es die mittlerweile bundesweit bekannten Sanddorn-Törtchen. Hausgemachtes deutsches Konditor-Eis und duftende Kaffeespezialitäten runden das Messeangebot ab.  

Der diesjährige Ländertag MV wird vom AMV-Kooperationspartner Landkreis Vorpommern-Greifswald unter dem Motto „Pommersche Vielfalt – Strand und Land“ am 18.01. in der Halle 5.2b gestaltet.

Acht Unternehmen und acht touristische Einrichtungen werden die Messebesucher mit neuen und bekannten Produkten überraschen. Die neue Brotsorte „Süßer Rudi“ der Grambiner Bäckerei Reichau und  der „Baltic Dry Gin“ der Gutsbrennerei Schloss Zinzow sind nur zwei Neuheiten für die Messe. Auch die anderen Aussteller wie die Deutschen Erlebnisleckereien aus Meiersberg, die Fleisch- und Wurstspezialitäten Robert Kriewitz aus Ueckermünde, der Verein „Pommersches Landleben“ e.V., der Insel Groß-Einzelhandel Emin Doganay aus Heringsdorf und das Fischhus Domke von der Insel Usedom werden die Gaumen der Besucher verwöhnen.

Vom 12. bis 15. Februar bringt die BioFach als weltweit größte Biomesse wieder zahlreiche nationale und internationale Fachbesucher und Aussteller in Nürnberg zusammen. Im vergangenen Jahr war die BioFach der Anziehungspunkt für fast 42.000 Kunden, Lieferanten, Partner sowie potentielle Neukunden aus dem In- und Ausland, die sich von den Produktpaletten und Dienstleistungen der rund 2.200 Aussteller überzeugen konnten.

Für den Verein Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern (AMV) ist die BioFach aufgrund ihrer Bedeutung, ihrer Größe und der unmittelbaren Kontakte mit den wichtigsten Entscheidern aus der Bio-Branche vor Ort ein Pflichttermin im Messekalender 2014. Im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern organisiert und betreut der in diesem Jahr wieder einen attraktiven Gemeinschaftsstand für das Bundesland. Auf einer Gemeinschaftsfläche von 228 Quadratmetern werden 11 Aussteller aus dem Land ihre Produkte und ihr Know-how dem Fachpublikum in Halle 6 vorstellen. Eine offene und sympathische Standgestaltung in maritimem Look bildet hierzu den Rahmen. Ergänzt wird der Gemeinschaftsauftritt wieder von einer MV-Lounge mit einem Kochstudio, in dem ein regionaler Caterer regionale Bio-Gerichte aus den Produkten der Aussteller frisch zubereiten wird. Die MV-Lounge und die Showküche werden vom Landwirtschaftsministerium gefördert, ebenso die Firmenbeteiligungen der KMU. Minister Dr. Till Backhaus wird die Messe persönlich für zahlreiche Fachgespräche nutzen.